Alaaf & Helau

BEEINDRUCKENDE KARRIERE

Von Kaldenkirchen in die Domstadt

Jeck war se immer schon, das mag vielleicht auch daran liegen, dass sie im Schatten der Dülkener Narrenmühle geboren  ist.  So verwunderte es nicht, dass Annette Eßer schon im Alter  von 6  Jahren in Kaldenkirchen als Funkenmariechen auf der Bühne stand. Es kamen noch Showtänze dazu, bis das mit dem Tanzen im Jahre 1996 durch eine Verletzung ein jähes Ende nahm.

Der unbekümmerte Spruch „Wennse nich tanzen kanns, kannse ja reden“ sollte jetzt für alles weitere sorgen.

Aus Annette Eßer wurde „Achnes Kasulke“, die sich dann im Oktober 2006 noch unbekümmerter beim Klub Kölner Karnevalisten und beim Festkomitee des Kölner Karnevals vorstellte.

Achnes Kasulke`s erster Auftritt beim Großen Vorstellabend des Festkomitee`s Kölner Karneval im Sartory schlug ein, und ihre erste „große“ Session 2006/2007 folgte auf dem Fuße. Sie wurde vom Fleck weg für die ZDF-Mädchensitzung engagiert, und war seitdem schon in sämtlichen karnevalistischen Formaten in ARD, ZDF, und im WDR zu sehen.

Seit mehr als 10 Jahren moderiert Achnes Kasulke im WDR 4 Radio am Rosenmontag mehrere Stunden und hat seit mittlerweile über 2 Jahren  eine eigene Podcast – Serie, die immer samstags ausgestrahlt wird.

Achnes Kasulke, die Power-Quotenfrau im männlich dominierten Karneval.